Die Sonderbedingungen  der TG
Willkommen bei der Theatergemeinde Koblenz e.V. Alle aktuelle Termine Tagesfahrten Kulturreisen Spielzeit 2015/16 TG-Abo 2015/16 Wichtige Infos Neu im Programm TG unterwegs TG trifft Künstler Spielzeit 2016/17 AGB Reiseveranstalter Über uns Service Kontakt Satzung der TG AGB der TG Sonderbedingungen Preisblatt
Sonderbedingungen der Theatergemeinde Koblenz e.V. – nachstehend Theatergemeinde genannt – 3. Dezember 2010 Diese Sonderbedingungen gelten für kulturelle Sonderveranstaltungen der Theatergemeinde Koblenz e.V. 1. Sonderveranstaltungen Sonderveranstaltungen sind Besuche von Aufführungen an auswärtigen Theaterbühnen, mit oder ohne kulturellem Beiprogramm (z.B. Besuch von Museen oder Ausstellungen), mehrtägige Kulturreisen oder Abend-veranstaltungen in Koblenz und Umgebung. Je nach Programm organisiert die Theatergemeinde die Sonder-veranstaltungen selbst oder vermittelt diese lediglich für einen von ihr unabhängigen Reiseveranstalter. 2.  Anmeldung Für die Teilnahme an von der Theatergemeinde ver- mittelten Sonderveranstaltungen sowie generell für Mehrtagesfahrten, ist eine rechtzeitige – Datum siehe jeweilige Ausschreibung - schriftliche Anmeldung bei der Theatergemeinde erforderlich. Für Tagesfahrten oder Abendveranstaltungen kann sich der Interessent auch telefonisch, per E-Mail oder Telefax anmelden.
3. Leistungen und Preise Die Leistungen der Theatergemeinde im Rahmen einer Sonderveranstaltung sowie der dafür zu entrichtende Gesamtpreis sind in Ausschreibungen der Theatergemeinde, die in der Regel im Programm und im Internet auf der Website der Theatergemeinde aufgeführt sind, dargestellt.  Wird die Sonderveranstaltung durch die Theatergemeinde für einen anderen Reiseveranstalter lediglich vermittelt, wird dies in der Ausschreibung der Theatergemeinde durch Hinweis auf den Reiseveranstalter kenntlich gemacht. Der vom Teilnehmer zu zahlende Gesamtpreis wird mit dem Erhalt der von der Theatergemeinde ausgestellten Rechnung mit Zahlungsziel, spätestens aber mit Inanspruchnahme der Leistungen, fällig. Der Teilnehmer erhält eine Rechnung mit einer Bearbeitungsgebühr. 4. Mindestteilnehmerzahl   Die Mindestteilnehmerzahl beträgt in der Regel 15 Personen. Gegebenenfalls davon abweichende Regelungen ergeben sich aus den Ausschreibungen. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist die Theatergemeinde berechtigt, die Sonderveranstaltung zu stornieren. Bereits angemeldete Teilnehmer haben in diesem Fall einen Anspruch auf Rück-erstattung aller geleisteten Zahlungen, ausgenommen der Bearbeitungsgebühr. Darüber hinausgehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche jeglicher Art, sind ausgeschlossen. 5. Eintritts- und Veranstaltungskarten Eintritts- und Veranstaltungskarten werden den Teilnehmern grundsätzlich im Beförderungsmittel ausgehändigt. Auf ausdrücklichen Wunsch eines Teilnehmers werden Eintritts- und Veranstaltungs-karten diesem auch - nach Bezahlung der Rechnung einschließlich der fälligen Bearbeitungsgebühr - zugesandt. Bei Verlust der Karten leistet die Theatergemeinde keinen Ersatz. 6. Beförderung Die Theatergemeinde bemüht sich um die Beförderung der Teilnehmer mit dem bequemsten Verkehrsmittel. Einzelheiten ergeben sich aus der Ausschreibung für die Sonderveranstaltung. Abfahrtsorte, Treffpunkte und Abfahrtszeiten werden von der Theatergemeinde in der Ausschreibung festgelegt. Die Beförderungskosten sind Bestandteil des in der Ausschreibung der Theater-gemeinde ausgewiesenen Gesamtpreises. Versäumt ein Teilnehmer den Abfahrts-zeitpunkt oder nutzt der Teilnehmer ein anderes durch ihn selbst organisiertes Beförderungsmittel, ist er gleichwohl zur Zahlung des Gesamtpreises verpflichtet. Für Schäden des Teilnehmers, die während der Beförderung eingetreten sind, haftet die Theatergemeinde nur, soweit die Schäden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit der Theatergemeinde entstanden sind. Hat die Theatergemeinde die Sonderveranstaltung lediglich für einen anderen Reiseveranstalter vermittelt, ist eine Haftung der Theatergemeinde ausgeschlossen. Haftungsansprüche gegenüber dem Beförderungsunternehmen bzw. gegenüber dem Reiseveranstalter bleiben davon unberührt. Die Theatergemeinde kommt nicht für Schäden, die durch Dritte oder höhere Gewalt entstanden sind, auf. 7. Mahnkosten Gerät der Teilnehmer mit der Zahlung des Gesamtpreises oder eines Teils davon in Verzug, erinnert ihn die Theatergemeinde zunächst kostenlos an die Zahlung. Zahlt der Teilnehmer auch nach dieser Erinnerung nicht, mahnt ihn die Theater-gemeinde mit den jeweils fälligen Gebühren, die in der Anlage aufgeführt sind. 8. Rücktritt 8.1. Tritt der Teilnehmer von einer Sonderveranstaltung zurück, die von der Theatergemeinde selbst organisiert wurde, gilt folgende Regelung: -   Bei Rücktritt bis 30 Tage vor dem Beginn der Sonderveranstaltung, verfällt die     Anzahlung des Teilnehmers. -   Bei Rücktritt bis 16 Tage vor dem Beginn der Sonderveranstaltung zahlt der     Teilnehmer 50 % des Gesamtpreises. -   Bei Rücktritt innerhalb der letzten 15 Tage vor dem Beginn der     Sonderveranstaltung zahlt der Teilnehmer 100 % des Gesamtpreises. Stellt der Teilnehmer einen Ersatzteilnehmer, erhält der Teilnehmer den von ihm entrichteten Preis rückerstattet. 8.2. Bei Rücktritt von einer Sonderveranstaltung, die die Theatergemeinde für einen anderen Reiseveranstalter vermittelt hat, gelten dessen Bedingungen für den Rücktritt. In der Regel ist in den Leistungen des Reiseveranstalters eine Reise-rücktrittsversicherung eingeschlossen. Die Bedingungen hierfür können in der Geschäftsstelle der Theatergemeinde eingesehen werden. 8.3. Für die Bearbeitung eines Rücktrittes erhebt die Theatergemeinde die in der jeweils gültigen Anlage aufgeführte Bearbeitungsgebühr. 9. Gerichtsstand Gerichtsstand für Klagen gegen die Theatergemeinde Koblenz e.V. ist Koblenz. Falls Sie diese Seite ausdrucken oder vergrößern möchten, bitte hier anklicken.
Willkommen bei der Theatergemeinde Koblenz e.V. Sonderbedingungen